Frauen (geht) wählen am Donnerstag 16.5. 2015 auf dem Wochenmarkt

Das Frauenforum des Rhein-Hunsrück-Kreises hat am letzten Donnerstag mit einem Infostand Frauen aufgerufen von ihrem Stimmrecht bei den anstehenden Europa- und Kommunalwahlen Gebrauch zu machen und Parteien zu wählen, die für eine gleichberechtigte und solidarische Gesellschaft stehen.

Unter dem Motto „Frauen(geht) wählen“  erinnerten sie an den erfolgreichen Kampf der Frauen für ihr Wahlrecht vor mehr als 100 Jahren;  damals gingen 90% der Frauen zur Wahl!

Sie machten deutlich wie viel noch zu tun ist, um die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen, die im Grundgesetz festgeschrieben ist, zu erreichen. Ein wichtiges Thema war dabei Frauen und Armut.

Frauen (geht) wählen

Wahlaufruf - Frauen (geht) wählen

Vor etwas mehr als 100 Jahren erhielten Frauen das Wahlrecht zur verfassunggebenden Nationalversammlung am 19. Januar 1919. Damit war es Frauen erstmalig möglich aktiv an einer Wahl teilzunehmen. Die Wahlbeteiligung der Frauen lag damals bei fast 90 Prozent!

Frauenwahlrecht bedeutet auch, wählen zu gehen. Das Frauenforum ruft Frauen dazu auf, von ihrem Stimmrecht bei der Europawahl und bei der Kommunalwahl Gebrauch zu machen.

Die Juristin Elisabeth Selbert, eine der vier „Mütter des Grundgesetzes“, setzte mit großem Einsatz durch, dass der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ am 23. Mai 1949 in Artikel 3, Absatz 2 Grundgesetz, als Verfassungsgrundsatz aufgenommen wurde. Heute stellen wir fest, dass die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Gesellschaft auch 2019 noch nicht erreicht ist.

Wir als Frauenforum sind parteilich für Frauen und setzen uns - im gesamtgesellschaftlichen Kontext - für die Rechte von Frauen ein. Das sind u.a.:

  • gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft, am gesellschaftlichen Leben, am Arbeitsmarkt und gleiche Bezahlung für alle
  • bezahlbaren Wohnraum für Frauen in allen Lebenslagen z.B. Alleinerziehende, junge Frauen, mit Familien, Frauen nach Trennungen, nach Erkrankungen, bei häuslicher Gewalt, Rentnerinnen …
  • Schutz vor allen Formen von (sexualisierter) Gewalt
  • gute Gesundheitsversorgung aller Frauen
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Frieden und Gerechtigkeit
  • Beratungs- und Unterstützungsangebote für Frauen und Mädchen
  • unterstützende Angebote für Alleinerziehende
  • Schutz- und Integrationsangebote für geflüchtete Frauen
  • ……..

GEHEN SIE WÄHLEN! Wählen Sie Parteien, die für eine gleichberechtigte und solidarische Gesellschaft stehen!

Wo sich Engstirnigkeit, Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtspopulismus breitmachen, stehen immer auch die Rechte der Frauen auf dem Spiel!

Frauen (geht) wählen

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Besuch im Frauenforum

Im Zuge ihrer Tour „Im Land daheim“ durch den Rhein-Hunsrück-Kreis am 6. Dezember 2018 kam Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu einem Treffen mit unserem Frauenforum in die katholische Bildungsstätte in Simmern. Sie habe von unserer Arbeit gehört und gelesen (sie schrieb – noch als Sozial- und Frauenministerin – das Vorwort zu unserem Leader-Plus-Projekt-Buch „Frauengeschichte der Rhein-Hunsrück-Region“) und würde sehr gerne uns und unsere Arbeit näher kennen lernen.

Weiterlesen ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Treffen mit dem Frauenforum

Herzlich Willkommen beim Frauenforum Rhein-Hunsrück

Möchten Sie sich informieren, welche Themen für Frauen im RHK gerade aktuell sind?

Möchten Sie sich selber engagieren und suchen Sie ein Netzwerk?

Suchen Sie nach Veranstaltungen, die für Frauen interessant sind?

Dann sind Sie bei uns richtig!

Auf den folgenden Seiten können Sie mehr darüber erfahren, wer wir sind und was wir tun.

Ihre Astrid Rund (Moderatorin 2019)

Astrid Rund (Moderatorin 2018 und 2019)